das Richtige tun
BEREUE NICHTS, STARTSEITE

Woran du erkennst, dass du das Richtige tust

Woran erkennst du eigentlich, wann es das Richtige ist? Wie fühlt es sich an, wenn du auf dem richtigen Weg bist? Weisst du, wann es an der Zeit ist, etwas anderes zu tun?

Es ist normal IRGENDETWAS zu tun

Vielleicht fragst du dich manchmal, ob das was du gerade tust überhaupt das Richtige für dich ist. Du bist dir nicht genau sicher, weil du es einfach tust. Es ist normal für dich, genau das zu tun. Du hinterfragst es nicht, oder hast es bisher jedenfalls nicht hinterfragt. Schliesslich tut jeder irgendetwas, egal was. Aber eigentlich ist die Zeit ja viel zu kurz, um einfach IRGENDETWAS zu tun. Warum die Zeit damit vergeuden, etwas zu tun, das vielleicht nicht gut genug ist, wenn es doch etwas gibt, was wie perfekt auf dich zugeschnitten ist?

Bei mir zeigt sich das ganz klar beim Schreiben. Es fühlt sich toll an zu Schreiben. Ich fühle mich gut dabei, es macht Spass auch wenn es manchmal sehr anstrengend ist, auch wenn ich oft eine Schreibblockade habe und alles hinschmeissen will und ich den Laptop verfluche, weil er wieder mal abgestürzt ist oder die Formatierung schlimm aussieht. Auch wenn es mich manchmal zweifeln lässt. Ich weiss, dass Schreiben das Richtige für mich ist. Das bin ich, doch woran erkennst du das Richtige für dich?

Das Richtige

  • Die Zeit verfliegt im Sturm ohne dass es dir auffällt.
  • Es fühlt sich gut an, dass zu tun, was du gerade tust.
  • Du merkst, dass es dich weiterbringt, wenn auch erst zu einem späteren Zeitpunkt.
  • Du schläfst mit einem zufriedenen Gefühl ein.
  • Morgens stört es dich nicht, wenn der Wecker klingelt.
  • Du fühlst dich wohl in deiner Haut und wohl mit dem was du tust – dies strahlst du auch aus.
  • Du tust es für dich und für niemand anderen – freiwillig ohne dass man es von dir verlangt.

Wenn du das fühlst, weisst du, dass du auf dem richtigen Weg bist. Treffen die oben genannten Punkte nicht oder nur Teilweise auf dich und deine momentane Situation zu, dann ist Handlungsbedarf angesagt. Leicht gesagt und manchmal sogar noch leichter getan. Denn das Richtige gibt es für jeden von uns. Die Frage ist nur, wo es zu finden ist.

Stift und Papier haben da noch so manchem geholfen. Schreibe deine Gedanken auf. Was tust du gerne? Wenn du es tust, wie genau fühlt es sich an? Notiere dir die Gefühle, die du in diesem Moment hast. Fühlt es sich ok an oder ist da noch mehr? Löst es in dir etwas aus, dass du nicht wirklich einordnen kannst? Dass dich aber so gut fühlen lässt, dass du es sofort jederzeit wieder tun würdest? Dann bist du schon viel weiter. Tust du es auch, wenn man es nicht von dir verlangt zu tun? Tust du es für dich und nicht, weil irgendjemand es von dir erwartet?

Das Falsche interessiert sich nicht dafür, ob es für dich richtig ist!

Es interessiert eigentlich niemanden, ob du das Richtige tust. Denn du tust ja etwas und das jeden Tag. Also kann es ja nicht so schlecht sein. Doch das kann es! Denn du bist es Wert etwas zu finden, dass dich erfüllt und nicht einfach nur ok ist. Streiche endgültig folgenden Satz aus deinem Wortschatz: „Weil man es eben so macht…“ Schrecklich dieser Satz. Das MAN bist nicht du!

Tu nicht einfach IRGENDETWAS. Tu das Richtige, etwas was sich richtig toll anfühlt und es verdient, deine wertvolle Lebenszeit in Anspruch zu nehmen!

 

 

photo: unsplash.com
Previous Post Next Post

4 Kommentare

  • Antworten Uwe Nüstedt 07/04/2017 at 19:40

    Hallo Nicole,

    sehr inspirierender knackiger Blogpost! Die 5 Spiegelstriche bringen es so auf den Punkt, dass ich sie mir gleich ausgedruckt habe, um sie vor mir an den PC zu hängen. Im Grunde ist es ja so einfach. Warum fällt es immer wieder schwer, das Richtige zu tun?

    Uwe

    • Antworten Nicole 25/04/2017 at 20:17

      Hallo Uwe
      Ich freue mich und hoffe doch, dass die 5 Spiegelstriche noch immer an deinem PC hängen 🙂
      Liebe Grüsse,
      Nicole

  • Antworten Uwe Nüstedt 04/05/2017 at 14:34

    Tun Sie😊

    • Antworten Nicole 15/05/2017 at 11:02

      Danke Uwe 🙂 Nicht immer, aber ich gebe mir grosse Mühe damit, immer öfter das Richtige zu tun! 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar