Was wenn Morgen dein letzter Tag wäre
BEREUE NICHTS, STARTSEITE

Was, wenn morgen dein letzter Tag wäre?

Verbringe jeden Tag so, als wäre es dein letzter.

*Publius Syrus (wahrscheinlich 90 – 40 v. Chr.), eigentlich Publilius Syrus*

Als Einstieg in diesen Beitrag, habe ich bewusst dieses Zitat verwendet. Warum? Weil du es wie ich bestimmt schon 10000 Mal gehört hast. Verbringe jeden Tag so, als wäre es dein letzter… Klingt einleuchtend, klingt wahr, klingt sinnhaft! Doch tust du das?

Warum ein Zitat?

Wenn du meinen Blog und vor allem meine Facebook-Seite schon ein Weilchen verfolgst, dann weisst du, dass ich ein Zitat-Junkie bin 🙂 Ich liebe das passende Zitat, im passenden Moment, mit dem passenden Inhalt! Ich bin ebenfalls davon überzeugt, dass dir das passende Zitat genau dann über den Weg läuft, wenn du es am meisten brauchst. (Nö, ich habe nichts mit Esoterik am Hut) 🙂 Und so liebe ich auch das oben genannte Zitat, weil das Thema Träume verwirklichen zur Zeit enorm präsent für mich ist.

Bringt doch alles nix!

Und da es ja auch so viele tolle Zitate gibt, bist du bis an dein Lebensende bestens damit versorgt und wirst somit immer dann ein passendes Zitat lesen, wenn du es brauchst. Punkt. Hier könnte mein Artikel schon zu Ende sein…

Nein, im Gegenteil. Die ganzen Zitate bringen dir einen feuchten Waschlappen, wenn du sie liest. Wenn du sie liest, bestensfalls noch *likest* oder es als Krönung auf deinem Facebook-Profil mit deinen Freunden teilst und dir dabei denkst: Wow, das ist aber ein wirklich tolles Zitat! Wie Recht der-oder diejenige doch damit hat oder hatte… Und während dir diese Gedanken wie ein Blitz durch deinen Kopf schiessen, gehst du wieder gewohnt deinen Tätigkeiten und Aufgaben nach. Genau so, als hätte das eben Gelesene nie existiert. Das nächste Zitat kommt bestimmt. Nichts kapiert, nichts gelernt. Nichts bewirkt!

Ich bin davon nicht verschont! Auch ich konsumiere und LESE viele Zitate. Manchmal gleich mehrere an einem Tag. Und dann denke ich mir: Wow, das ist aber ein wirklich tolles Zitat… Und während mir diese Gedanken durch den Kopf schiessen und ich kurz in Tagträumen darüber versinke, wie alles wäre, wenn dieses Zitat auch für mich Wahr werden würde, gehe ich oft schon bald wieder meinen gewohnten Tätigkeiten und Aufgaben nach. Tja Nicole: Nichts kapiert, nichts gelernt. Nichts bewirkt!

Was, wenn Morgen dein letzter Tag wäre?

Doch ohne Witz jetzt: Was, wenn Morgen tatsächlich dein letzter Tag wäre? Wenn du Morgen Abend Punkt 24 Uhr adios zu deinem Leben und all dem was dich ausmacht, sagen könntest/müsstest? Würdest du das Zitat immer noch LESEN? Lesen und dann wieder vergessen? Als hätte es nie existiert?

Ich durfte am Wochenende viele tolle inspirierende Menschen kennenlernen. Da waren zum Beispiel:

Sebastian Canaves, der mit erst 26 „Jährchen“ sein Leben rockt und dir auf seinem neuen Blog zeigt, wie sich mehr Reisen, mehr Freiheit und Arbeit, die du liebst sehr wohl kombinieren lassen! Ebenso schätze ich Sebastian als meinen persönlichen Motivations-Coach, der mich bei meinen Projekten mit seinem Wissen unterstützt und mir zeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Denn sein Motto ist: Geht nicht, gibt’s nicht!

Sarah Lorenz, die auf ihrem Blog darüber berichtet, wie sie sich ihr Mini-Shetland-Pony Egon schnappt und mit ihm um die Welt wandert, um tolle Abenteuer zu erleben! Und dabei noch viel von ihrem Pony lernen kann. Zum Beispiel nein zu sagen, wenn ihr etwas gegen den Strich geht!

Nima Ashoff, die sich ihrer grössten Angst, nämlich der Höhenangst stellt, ihr den Mittelfinger zeigt und auf die steilsten Klettertouren geht! (Was mich übrigens dazu motiviert hat, mich bei Gelegenheit meiner grössten Angst, der Spinnenangst zu stellen und eine Vogelspinne zu berühren) Iiiiihhhh! 🙂

Conni Biesalski, die dir hilft, tiefer zu reisen, intensiver zu leben und dir ein ortsunabhängiges Business aufzubauen. Und beweist, dass Yoga verdammt sexy ist! 🙂

Diese und noch viele andere tolle Leute durfte ich am Wochenende kennenlernen.

Sie alle lassen Taten folgen! Sie leben jeden einzelnen Tag, als wäre es ihr letzter und tun das, worauf sie Bock haben und was ihnen Freude bereitet! Diese Leute lesen nicht einfach irgendwelche Zitate über (Was, wäre wenn? etc.) sondern sie LEBEN ihre Lieblings-Zitate! Tust du das auch?

Falls ja: Herzliche Gratulation, du machst alles richtig!

Wenn nein: Das kannst du ändern – am besten jetzt sofort!

Falls du wie ich gerne Bücher verschlingst, schau dir doch meine Buch-Tipps* an. Zu diesem Artikel passend kann ich dir untenstehende Bücher mit gutem Gewissen empfehlen:*

     

Dein perfekter Tag

Stell ihn dir doch einfach mal vor, deinen perfekten Tag. Wie würde der aussehen? So wie er heute und jetzt ist? Etwas anders, oder komplett anders? Wie müsste er sein, um dein perfekter Tag zu werden? Schnapp dir ein Blatt, nimm dir ein wenig von deiner kostbaren Zeit und schreibe dir deinen perfekten Tag auf! Sitzt du am Strand, schlürfst einen leckeren Cocktail und geniesst das Rauschen des Meeres? Kletterst du eine Kletterwand nach der anderen hoch und bist glücklich darüber, dass du dich deiner Angst gestellt hast?

Ist es vielleicht doch Zeit für eine Veränderung? Wenn ja, was hält dich davon ab, diese Veränderung anzugehen? Wann denkst du denn, diese Veränderung überhaupt anzugehen? Morgen um Punkt 24 Uhr, wenn es vielleicht bereits zu spät dafür ist?

Punkt. Ich beende meinen Artikel nun hier und lasse dich alleine. Nicht das ich weg bin. Ich bin immer noch da. Aber Ich lasse dich mit deinen Gedanken über deinen perfekten Tag alleine.

Und wenn du das nächste Zitat wie das obenstehende von mir auf Facebook, auf Twitter oder wo auch immer liest, dann stell dir vor: Die Nicole sitzt bestimmt ebenfalls gerade an ihrem Laptop, liest dieses Zitat, macht sich Gedanken darüber UND setzt alles in Bewegung, das dieses Zitat für sie kein einfacher Gedanken-Blitzer mehr bleibt 😉

Egal in welche Richtung deine Träume führen. Ob du nun mit einem Mini-Shetland-Pony durch die Welt wandern, dir ein Häusschen am See kaufen willst oder dir eine Gross-Familie mit vielen vielen Kindern wünschst – tu es! Morgen könnte dein letzter Tag sein!

 

 

photo: unsplash.com
Previous Post Next Post

6 Kommentare

  • Antworten Sebastian Canaves 11/05/2015 at 21:25

    Hey Nicole,

    sehr cooler Beitrag! Schade, dass wir uns am Wochenende nicht persönlich kennengelernt haben 🙁

    Interessant wäre auch zu lesen, wie dein Perfekter Tag so aussieht? 🙂

    • Antworten Nicole 11/05/2015 at 22:35

      oh danke Sebastian 🙂 Ja, sehr schade! Bin echt genervt, dass ich genau an diesem Tag krank geworden bin! 🙁 Aber das holen wir nach. Aller aller spätestens an der nächsten DNX 🙂

      Mein perfekter Tag würde in etwas so aussehen: Aufstehen (kann am Strand sein, muss aber nicht) zwischen 9-10 Uhr (bin ein Morgenmuffel!) Gemütliches Frühstück und 2! Tassen Kaffee, um wach zu werden. Danach erst mal die neusten Blogbeiträge wie z.B. deine lesen 🙂 Und dann selber schreiben, schreiben, schreiben und andere mit meinen Beiträgen glücklich machen. Die tollen und motivierenden Mails meiner Blogleser durchforsten und später dann raus und die Welt entdecken. Ich bin ein Adrenalin-Junkie, deshalb würde ich wohl meinen nächsten Skydive Sprung wagen und meinen Freund mitschleppen, der sich das bis jetzt nicht getraut hat 🙂 Danach wohl müde aber zufrieden etwas ausruhen und dann wieder bis spät in die Nacht schreiben schreiben schreiben und weitere Projekte planen. Wenn mir dann die Buchstaben endgültig ausgegangen sind, unter die Bettdecke kuscheln und durch die tollen Reiseberichte stöbern 🙂

  • Antworten Nima 13/05/2015 at 22:12

    Hola Nicole,
    ganz lieben Dank für die Erwähnung, das ist ja cool 🙂
    Mit der Spinnenangst bist du nicht alleine, allerdings bin ich bis zu dem Thema bishern noch nicht vorgedrungen … wenn du das angehst, bin ich schon jetzt auf deine Erfahrung gespannt!

    Mein absoluter Horror: Wenn mir beim Klettern plötzlich so ein Viech über die Hand krabbelt, da wäre was los 😉

    Ganz liebe Grüße und mach weiter so!
    Nima

    • Antworten Nicole 14/05/2015 at 11:42

      Hallo Nima, bitte gerne 🙂 Deshalb sollte ich wohl vorerst NICHT klettern gehen! Ich würde wohl vor Schreck die Wand runterstürzen und die Spinne könnte munter weiter klettern 🙂 Falls ich mich endlich meiner Angst stellen kann, werde ich darüber berichten. Irgendeinmal könnten die Worte: „Ach, die Spinne macht dir doch nichts“ oder „Die Spinne hat doch mehr Angst vor dir als umgekehrt“ aus meinem Mund kommen 🙂 Bis es soweit ist, muss aber noch einiges passieren…

      Ganz liebe Grüsse an dich zurück,
      Nicole

  • Antworten Julia 10/06/2015 at 9:27

    Zitate-Junkie … Da musste ich schmunzeln 😀 ich bin auch ein solcher Junkie, notiere mir tagtäglich Sprüche, Zitate, Lebensweisheiten etc. um sie irgendwann in passenden Momenten wieder rauskamen zu können und mich an ihnen zu „erfreuen“. Und es ist wirklich so: Wenn man ein tolles Zitat findet, dann passt es irgendwie auch immer haargenau auf die derzeitige Situation. Wie bei Songtexten, da gibt es doch dieses (höhöhö) Zitat: „Wenn es dir gut geht, genießt du die Musik. Doch wenn es dir schlecht geht verstehst du den Text.“

    Übrigens: Auf meinem Blog gibt es jeden Donnerstag meinen Lieblingsspruch der Woche, falls du mal vorbeischauen magst 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Julia

    • Antworten Nicole 22/06/2015 at 21:00

      Liebe Julia,
      ach herrje, dein Kommentar ist mir flöte gegangen. Gerade erst entdeckt! Aber besser spät als nie 🙂 Gerne schaue ich mir mal deinen Blog an. Von guten Sprüchen kann ich sowieso nie genug bekommen 🙂
      Liebe Grüsse und alles Gute,
      Nicole

    Hinterlasse einen Kommentar