Rezept für ein glückliches Leben
LEBE POSITIV, STARTSEITE

Rezept für ein glückliches Leben

Nun bin ich schon einige Male gefragt worden, ob ich denn das Rezept für ein glückliches Leben kenne? Ja, ich kenne es 🙂 Nur ist das mit diesen Rezepten immer so eine Sache…

Ich für mich habe in den letzten Monaten mein Rezept für ein glückliches Leben gefunden. Das heisst nicht, dass es mir jeden Tag gelingt, es super „nach zu kochen“. Aber ich habe für mich eine Anleitung gefunden, die mich sozusagen als Leitfaden begleitet.

Rezept für ein glückliches Leben

Leben

-Erwartungen

+ Portion Mut

+ Portion Neugierde

+ Portion Gelassenheit

Klingt plausibel oder?

Doch lass es mich dir etwas genauer erklären.

Erwartungen

Meine Erwartungen an mich selber sind generell zu hoch. Das ist noch immer so. Ich will alles möglichst perfekt machen und das möglichst sofort. Doch führt das dazu, dass ich mich selber so stresse, dass es echt nicht mehr lustig ist. Doch was bringt mir das? Nix. Das führt höchstens zu Enttäuschungen, weil  ich die viel zu hohen Erwartungen an mich nicht erfüllen konnte. Ich mache mich dann selber fertig und brumme mir neue Erwartungen auf – ein Teufelskreis.

Ich habe mich deshalb gefragt: Was wäre wenn ich einfach mal die Erwartungen drosseln würde? Ich als Perfektionistin gebe ja sowieso bereits mein Bestes. Warum sich nicht einfach mal damit zufrieden geben und schauen wohin es führt?

Seit ich mir das immer wieder bewusst mache und mir auch Fehler verzeihe, geht es mir damit wirklich besser. Ausbrechen aus alten Mustern ist da mein Stichwort dazu. Und da der Mensch ja bekanntlich ein Gewohnheitstier ist, braucht das sicher seine Zeit. Aber es lohnt sich allemal.

Mut

Viele neigen dazu, ihre Fähigkeiten generell zu unterschätzen. Ich auch 🙂 Dabei besitze ich eigentlich einen richtigen Mut-Container (Einen riesigen Container gefüllt mit Mut.) 🙂 Ich habe mir die Zeit genommen, mich einmal richtig zu besinnen, was ich denn eigentlich schon alles so bewältigt habe in meiner Vergangenheit. Und da ist erstaunlicherweise einiges zusammengekommen, an das ich mich erinnern kann.

  • Ich bin mit 20 ganz alleine ans Ende der Welt gereist und mit dem Rucksack fast 5 Monate umhergewandert. Ich kannte niemanden und wusste manchmal am Morgen noch nicht, wo ich am Abend schlafen werde. Das war sowas von spannend und gleichzeitig das Beste was mir passieren konnte. Hätte ich da keinen Mut gehabt, wäre ich jetzt nicht um diese Erfahrung reicher!

  • Ich habe mich aus 3000 Metern einfach aus einem Flugzeug gestürzt und einen Skydive gewagt (Ein Beitrag dazu, wird in Kürze folgen) 🙂 Boaaa war das cool! Im Moment vor dem Sprung habe ich eigentlich mit meinem Leben abgeschlossen. Im freien Fall dachte ich noch: Was mache ich da eigentlich? Und unten angekommen konnte ich mein Glück über das soeben Erlebte kaum in Worte fassen! Hätte ich da keinen Mut gehabt, könnte ich jetzt nicht an dieses tolle Gefühl zurückdenken!

  • Ich habe es geschafft, einen Verfolger abzuhängen, der mich mitten auf der Strasse einfach angreifen wollte. Nein, das ist nicht irgendeine erfundene Hollywood Geschichte, sondern ist mir tatsächlich passiert. Hätte mich da der Mut verlassen, wer weiss ob ich dann noch hier wäre und diese Zeilen für dich schreiben könnte.

  • Ich schaffe es gerade jetzt im Sommer beinahe täglich, meine Spinnen-Phobie irgendwie unter Kontrolle zu bringen, indem ich mich mit meiner Angst konfrontiere. Wie oft war schon niemand zur Stelle, der mich von einer fiesen dicken Kellerspinne befreien konnte? Da musste ICH meinen ganzen Mut zusammensuchen und mich aus der bedrohenden Situation befreien! 🙂 Jaja, lach du nur, ist gar nicht witzig. Ich setze noch einen drauf: Ich alleine in Australien, umgeben von wilden, giftigen Spinnen! Wenn ich mich da nicht mutig der Situation und der Vorstellung ,jeden Moment von einer zwei-Meter-Spinne angegriffen zu werden gestellt hätte, wäre ich wohl blitzschnell an einer Herzattacke gestorben 🙂

Und während ich das alles schreibe, fallen mir noch 1000 Situationen ein, in denen ich bisher so was von mutig war! Da muss wohl bald ein zweiter Mut-Container her, so voll wie der alte bereits ist! 🙂

Bestimmt fallen auch dir lauter Situationen ein, in denen du mutig warst! Schreibe sie dir doch mal auf und halte sie dir vor Augen! Du wirst erstaunt sein, wie gross DEIN Mut-Container ist.

Neugierde

Eine grosse Portion Neugierde gehört für mich definitiv für ein glückliches Leben dazu! Wie sollst du glücklich sein, wenn du nicht neugierig auf das Leben bist? Wo bleibt da der Antrieb? Die Lust, Morgens überhaupt aufzustehen? Ist es nicht unglaublich spannend, nicht immer zu wissen, was dich als nächstes erwartet? Ich finde, eine gesunde Mischung aus Planung und Unvorhergesehenem macht das Leben doch erst lebenswert.

Gelassenheit

Ich höre immer wieder, dass das Leben ja so anstrengend sei. „Das Leben ist kein Ponyhof“ etc. Doch wie gefällt dir die Vorstellung, dass du aus deinem Leben vielleicht doch so etwas wie einen Ponyhof machen kannst? Vielleicht solltest du dem Leben und dem, was noch so kommen mag, mit mehr Gelassenheit entgegenschauen und dich selber nicht mehr allzu ernst nehmen? Nicht immer ist das einfach, schon gar nicht, wenn etwas passiert, dass einen aus der Bahn wirft (schlimme Krankheit oder so). Doch trotzdem ist es in vielen Situationen immer einen Versuch Wert. Ich versuche nicht mehr alles strikt zu planen, sondern lasse es einfach auch mal Geschehen und auf mich Zukommen. Warum sich schon über Dinge sorgen, die noch gar nicht eingetroffen sind? Ganz nach dem Motto: Wenn ich das so nicht mache, könnte dieses oder jenes passieren! Ja und? Dann habe ich ja immer noch die Möglichkeit, mich der Situation zu stellen und das Beste daraus zu machen. Weshalb sich also schon vorher verrückt machen damit?

Dein Rezept für ein glückliches Leben?

Wie könnte dein Rezept für ein glückliches Leben aussehen? So wie meines oder denkst du, dass du da ein ganz anderes Rezept hast? Viele Wege führen bekanntlich nach Rom und da ich weder hellseherisch begabt noch den Namen Uriella (lebt die überhaupt noch?) 🙂 trage, kann ich dir den besten Weg nicht sagen. Ich kann dir zeigen, welchen Weg ich gehe und meine Erfahrungen darüber mit dir teilen.

Teile doch dein Rezept für ein glückliches Leben mit mir. Lass uns gemeinsam das Lebens-Süppchen kochen 🙂

 

 

photo: unsplash.com
Previous Post Next Post

10 Kommentare

  • Antworten Uwe Hermann 09/06/2015 at 16:08

    Hallo Nicole,

    auf jeden Fall sind deine Gedanken zu dem Glücksrezept sehr lesenswert!

    Neugier gehört für mich unbedingt dazu. Das ist doch die Würze im Leben, oder? Ich versuche immer, mich für alles, was mir begegnet zu interessieren. Neues lernen ist super. Die Neugier auf das was heute noch passiert und nicht planbar ist, ist auch wunderbar.

    Auch die Gelassenheit ist unglaublich wichtig. Allerdings ist das ja nicht immer so einfach. Die Gefühle spielen dir da manchmal einen Streich. Kennst du folgendes Gebet?

    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    Übrigens, ich habe deinen Beitrag auf meiner Facebookseite geteilt: https://www.facebook.com/zeitzulebenblog

    Liebe Grüße
    Uwe

    • Antworten Nicole 11/06/2015 at 10:46

      Hallo Uwe,
      Dankeschön 🙂 Das Gebet habe ich auch schon gehört. Da ich nicht an Gott glaube, würde ich das Wort „Gott“ durch „Ich selber“ ersetzen 🙂 Denn ich bin der Meinung, dass ich selber Herr über meine Gedanken und für mein Tun und Handeln verantwortlich bin. Vielen Dank für das Teilen meines Beitrages!
      Ich wünsche dir einen glücklichen Tag,
      Liebe Grüsse Nicole

      • Antworten Uwe Hermann 11/06/2015 at 18:00

        Hallo Nicole,
        dieser Meinung bin ich auch, obwohl ich an Gott glaube. Mir war auch die Glaubensfrage eigentlich gar nicht so wichtig.
        Interessant ist aber doch, dass auch hier, genauso wie bei deinen Überlegungen, Mut und Gelassenheit eine Rolle spielen. Nachdenkenswert finde ich, dass Weisheit nötig ist, um zu entscheiden, in welchen Situationen des Lebens man einfach ganz gelassen weitergehen kann und wann es den Mut braucht, etwas zu verändern.
        Woher die Weisheit kommt, ist dann eigentlich gar nicht so wichtig 🙂
        Liebe Grüße
        Uwe

  • Antworten Glücksdetektiv 09/06/2015 at 16:27

    Liebe Nicole,

    diese Fragen nach dem Rezept zum Glücklichsein kenne ich natürlich auch nur allzu gut 🙂
    Nach vielen Jahren der persönlichen Erfahrung, des Forschens und Bloggens bin ich inzwischen zu der Überzeugung gelangt, dass dieses Rezept nur eine einzige Zutat enthält:

    Finde heraus wer du bist und bleib dir treu!

    Es gibt noch so viele Tipps und Tricks zum glücklicher werden.
    Am Ende läuft es doch darauf hinaus, sich die Zeit zu nehmen um sich mit den eigenen Werten, Vorstellungen, Wünschen, Träumen, Stärken und Interessen auseinanderzusetzen.
    Und dann gilt es, zu dem zu stehen, was man herausfindet und sich nicht von anderen verbiegen zu lassen.

    Liebe Grüße,
    Katharina

    • Antworten Dunja Herrmann 10/06/2015 at 11:12

      Liebe Katharina,

      oh ja! Ich würde sogar noch den ersten Halbsatz entfernen: Bleib dir treu. Es ist wirklich die Kern-Zutat.
      Freilich braucht es dazu den Schritt davor, es herauszufinden, wer man ist. Doch schafft man das jemals bis ins kleinste Detail?
      Zum Sich-treu-bleiben braucht es dann noch die anderen Zutaten, die Nicole erwähnt hat: den Mut, die Gelassenheit – ich würde noch die Zuversicht ergänzen, den Humor, die Duldsamkeit.

      Viele Grüße
      Dunja

  • Antworten Glücksdetektiv 10/06/2015 at 14:05

    Liebe Dunja,

    herauszufinden wer man ist, ist ein ständiger Prozess, der sicher nie abgeschlossen ist. Aber glücklich sein ist ja auch ein ständiger Prozess, der nie abgeschlossen ist. Insofern passt das schon 😉
    Deine Ergänzungen gefallen mir aber auch sehr gut: v.a. Zuversicht und Humor. Beide machen es so viel einfacher glücklich zu sein…

  • Antworten Linda 13/06/2015 at 16:51

    Hey liebe Nicole 🙂

    Bin vor kurzem auf deine Webseite gestoßen und ich muss sagen, dass mir dein Inhalt und auch das Design sehr gut gefällt! Du schreibst voller Leichtigkeit und sehr authentisch. Es liest sich so, als würde man eine gute Freundin vor sich haben und so soll es meiner Meinung nach sein. 🙂

    Dein Rezept gefällt mir sehr gut. Neugierde finde ich persönlich auch sehr sehr wichtig! Dazu passt dann auch noch ganz gut die Experimentierfreude, denn so entdeckt man sich auch immer wieder neu 🙂 Und wie die anderen schon geschrieben haben: Humor ist unglaublich erleichternd und erfrischend.

    Wünsche noch ein schönes Wochenende 🙂

    Hugs,
    Linda

    • Antworten Nicole 15/06/2015 at 10:37

      Liebe Linda 🙂
      Oh ich danke dir vielmals für deine lieben Worte! Solche tollen Rückmeldungen motivieren mich jedes Mal von neuem, meinen Weg weiterzugehen! 🙂 Vielen Dank dafür.
      glückliche Grüsse,
      Nicole

  • Antworten Frank 21/07/2015 at 8:32

    Hallo, Nicole,
    dein Rezept kann ich so bestätigen. Ich würde noch einen weiteren Punkt hinzu fügen. Es geht dabei um die Begeisterung oder den Spass an den Dingen. Diese sollte bei allem was ich tue, die Überhand haben. Ich könnte z.B. keinen Beruf mehr ausüben, der mir keine Freude macht, nur um das Geld fürs Leben zu verdienen. Es gibt so viele Möglichkeiten, seinen Lebensunterhalt mit Tätigkeiten zu bestreiten, die einem Freude machen. Die Motivation kommt dann von allein.
    Liebe Grüße
    Frank

    • Antworten Nicole 26/07/2015 at 18:37

      Hallo Frank,
      Wichtiger Punkt, danke für die Ergänzung 🙂 Und ja, es gibt wahrhaftig viele Möglichkeiten, sein Geld damit zu verdienen, woran man Freude hat. Diesen Weg auch zu gehen, gelingt nicht jedem so einfach. Unsere Gesellschaft macht es uns nicht immer so leicht. Aber schlussendlich ist jeder für sein eigenes Glück verantwortlich. Ausreden helfen da nicht weiter 🙂
      Liebe Grüsse, Nicole

    Hinterlasse einen Kommentar