Leben ändern
LEBE POSITIV, STARTSEITE

Leben ändern bedeutet auch Gewohnheiten zu ändern

Du hast gestern vergebens auf meinen Blogbeitrag gewartet! Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, jeweils Montags meine neuen Blogbeiträge zu veröffentlichen. Wenn du meinen Blog regelmässig besuchst, wird dir das bestimmt schon aufgefallen sein. Es ist auch für dich zur Gewohnheit geworden. Aber gestern habe ich dich enttäuscht. Und wenn ich dir jetzt sage, das war berechnende Absicht, dann meine ich das auch so! 🙂 Ich als Schweizerin lege ja besonderen Wert auf Pünktlichkeit (So ein Klischee, dass man über die Schweizer sagt.) Ich mag keine Unpünktlichkeit. Und wenn die Person, auf die ich warte, mir dann auch noch ins Gesicht sagt, sie habe mich extra warten lassen… Na warte, der würde ich es aber zeigen! 🙂 Und trotzdem habe ich dich gestern warten lassen…Wie gemein!

Nicht weil ich irgendwelche schlechten Pillen geschluckt habe, die mir nicht gut bekommen sind oder weil ich mich für etwas Besseres halte… Nein! Ich wollte einmal sehen, wie es ist, wenn ich eine ganz bestimmte Gewohnheit ändere.

Morgenstund hat Gold im Mund auch für mich?

Es ist jetzt 5 Uhr Morgens und ich schreibe diesen Artikel während andere noch schlafen oder sich bereit für die Arbeit machen. Ich muss nicht mal zur Arbeit, denn ich habe gerade Urlaub und könnte bis Abends schön gemütlich im Bett liegen und vor mich hin dösen. Aber was mache ich? Stattdessen sitze ich hier vor meinem PC mit geschwollenen müden Augen und schreibe diesen Beitrag für dich! Doch wieso veranstalte ich dieses Affentheater wenn ich doch müde bin? Genau deswegen! Ich bin ein absoluter Morgenmuffel und ich werde normalerweise erst so gegen Mittag wirklich wach. Bis dahin brauche ich mindestens fünf Tassen Kaffee und bin trotzdem mehr physisch statt psychisch anwesend. Und deshalb käme ich auch nie auf die Idee meine Blogartikel so früh Morgens zu schreiben. Bis jetzt 🙂 Anstoss dazu gab mir folgendes Buch, welches ich am lesen bin (Klicke auf das Bild, um mehr darüber zu erfahren).

Leben ändern = Gewohnheiten ändern?

Ich vertrete ja die Meinung, dass Glück vor allem eine Einstellungssache ist und du mit der Kraft deiner positiven Gedanken schon einiges in die richtigen Bahnen lenken kannst. Doch was tun, wenn du in alten Mustern gefangen bist? In diversen Ratgebern klingt das immer so simpel. Denke positiv und du wirst glücklich sein. Wenn das nur immer so einfach wäre, wie es sich anhört. Wenn du dich bisher eher in Gesellschaft negativer Denkweisen aufgehalten hast, dann wird es schwer, dies von heute auf Morgen um 180 Grad zu drehen. Weil du wie ich ein Gewohnheitsmensch bist. Ich habe sogar irgendwo mal gelesen, dass es 6-8 Wochen dauert, bis du dir eine neue Gewohnheit angeeignet hast bzw. dich von einer alten Gewohnheit getrennt hast. Das alles braucht also seine Zeit. Doch wie gehst du am besten vor, wenn du dein Leben ändern bzw. deine Gewohnheiten überarbeiten willst?

Gewohnheiten ändern – Mit diesen Schritten fällt es dir leichter

Ich möchte dir das mal an meinem Beispiel zeigen:

  • Ausgangslage erkennen
  • Ziel definieren
  • Möglicher Nutzen daraus erkennen
  • Belohnung setzen
  • neue Gewohnheit automatisieren

Ausgangslage: Ich bin ein absolut grummliger Morgenmuffel und hasse es früh aufzustehen.

Ziel: Um 5 Uhr Morgens schon auf den Beinen stehen und produktiv sein.

Möglicher Nutzen: Dadurch, dass die gesetzten Aufgaben bereits am Morgen früh erledigt werden, könnte ich nachher dafür den ganzen Tag frei für mich zu nutzen.

Belohnung: Einen tollen Tagesausflug irgendwohin wo es schön ist 🙂

Mit dieser Taktik habe ich es geschafft, schon einige Gewohnheiten zu verändern. Natürlich darf eine gewisse Selbstdisziplin nicht fehlen, ansonsten klappt es beim besten Willen nicht. Am besten schreibst du dir diese Punkte auf und hängst sie irgendwohin, wo du sie zwangsläufig immer siehst. So verlierst du deine Ziele sowie die lockende Belohnung nicht aus den Augen.

Setze dir nicht zu viele Ziele auf einmal!

Ganz wichtig: Versuche in deiner Euphorie nicht gleich mehrere Gewohnheiten auf einmal zu ändern. Das kann nur in die Hose gehen! Ich spreche da aus Erfahrung, das klappt nicht 🙂  Fokussiere dich auf eine Gewohnheit, welche dich besonders stört oder auf eine Gewohnheit, die du dir aneignen möchtest. Dann gib dir die nötige Zeit für die Umsetzung aller Schritte. Schliesslich hat es dich auch sicher einiges an Zeit gekostet, bis du dir deine jetzigen Gewohnheiten verinnerlicht hast und sie sich automatisiert haben.

Werte Rückschläge nicht negativ

Es kann durchaus passieren, dass du denkst, du hättest dir deine neue Gewohnheit verinnerlicht und dann passiert es. Du fällst in alte Muster zurück! Doch das ist kein Grund, gleich wieder alles hinzuschmeissen. Ich bin mir sicher, dass ich es noch viele Male nicht schaffen werde, so früh aufzustehen, wie ich es mir vorgenommen habe. Die warme kuschelige Bettdecke ist einfach zu verlockend 🙂 Aber hey, das heisst nicht, dass ich es am nächsten Tag nicht wieder versuchen werde. Schliesslich hat ja jeder Mal einen schlechten Tag. Ich sehe das ganz entspannt und das solltest du auch tun 🙂

Geniesse das Leben, es ist wunderschön! Und wenn du Hilfe brauchst, weisst du ja wo mein E-Mail Postfach wohnt 🙂

 

photo: unsplash.com
Previous Post Next Post

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar