LEBE POSITIV, STARTSEITE

Hör auf zu jammern und sei dankbar!

Letzte Woche war die Hexe bei mir zu Besuch. Ja wirklich, die Hexe war da und hat von hinten auf mich geschossen! Voll ins Kreuz und ohne Vorwarnung. Wie fies ist das denn?! Plötzlich konnte ich kaum mehr gehen, obwohl es mir doch vorher noch so gut gegangen ist und ich motiviert damit beschäftigt war, meinen Winterspeck loszuwerden 🙂 Mein Fitnesstrainer sah mich mit seinem geschulten Auge an, sah mein schmerzverzerrtes Gesicht und tippte sofort auf einen Hexenschuss. „Du musst dich schonen Nicole, ansonsten könntest du noch Probleme mit deiner Bandscheibe bekommen“, gab er mir zu verstehen. Na super, der Tag war gelaufen. Ich packte meine Sachen zusammen und schleppte mich mit gebeugtem Oberkörper und im Schritttempo meiner Oma zum Auto. Noch nie zuvor hatte ich einen Hexenschuss. War das etwa das voranschreitende Alter? Geht es jetzt bergab mit mir? Ich jammerte vor mich hin und schaffte es dann irgendwie doch noch, mit dem Auto nach Hause zu fahren, obwohl jede Bewegung unglaublich schmerzhaft war. Zu Hause angekommen, blieb mir nichts anderes übrig, als mich hinzulegen und still zu halten. An Tanzen war gerade nicht mehr zu denken 🙂

Da lag ich nun obwohl ich mir so einiges für den freien Tag vorgenommen hatte. Einkaufen, Blogbeitrag schreiben, Wäsche waschen, putzen… ganz normaler Alltag eben. Aber nun konnte ich das alles vergessen. Und dann hat der Blitz ein zweites Mal eingeschlagen und diesmal war es kein schmerzender Blitz durch den Rücken. Es war ein grandioser Blitzgedanke, der meinen Tag schlagartig zu einem äusserst wundervollen und angenehmen Tag machte. Warum?

Heute musste ich nicht einkaufen gehen, keine Wäsche waschen, nicht putzen und Zeit, um mir Gedanken über einen neuen Blogbeitrag zu machen, hatte ich plötzlich auch ganz viel! Ich konnte einfach so faul liegenbleiben, schliesslich war ich ja schweeeeer verletzt! 🙂

Plötzlich war ich einfach nur dankbar. Hat doch alles seine guten Seiten, vorausgesetzt man lässt sie zu.

 

 

photo: ©meins
Previous Post Next Post

12 Kommentare

  • Antworten Laura 14/03/2016 at 12:01

    schöne Geschichte 🙂 So wird aus einem noch so blöden Ereignis doch noch was gutes. Top

    Grüße

    Laura (www.lifeasme.de)

    • Antworten Nicole 16/03/2016 at 9:14

      Liebe Laura,
      danke 🙂 So ist es, manchmal braucht es nicht viel, um aus einem negativen Ereignis ein positives Ereignis zu machen 🙂
      Liebe Grüsse
      Nicole

  • Antworten Carmen Fries 15/03/2016 at 21:48

    Alles Liebe, ich hoffe dein Rücken ist wieder fit! So schön, wie du in allem das Positive findest! 😃

    • Antworten Nicole 16/03/2016 at 9:12

      Liebe Carmen, danke es geht mir und meinem Rücken schon viel besser 🙂 <3
      Liebe Grüsse,
      Nicole

  • Antworten Iwona von sport-macht-gluecklicher.de 21/03/2016 at 22:06

    Liebe Nicole,
    ein Hexenschuss ist nicht schön. Ich hatte es einmal, auch ungefähr mit 28, konnte vom Bett kaum aufstehen und musste gespritzt werden… Aus der Perspektive der Zeit war es ein Zeichen, dass ich mich zu wenig bewege, was ich damals leider nicht verstanden hatte. 8 Jahre später habe ich noch was Schlimmeres bekommen, die Winterdepressionen. Mittlerweile mit 44 führe ich ein ganz anderes, spannendes Leben, treibe viel Sport inmitten der Natur, unternehme tolle Berg- und Radtouren. Alle alten und psychischen und körperlichen Beschwerden (leichter Übergewicht) sind von alleine verschwunden. Ich fühle mich jünger und gesünder als vor 10 Jahren. Deshalb behaupte ich mit Überzeugung Sport macht glücklich 🙂
    LG
    Iwona

    • Antworten Nicole 25/03/2016 at 13:44

      Liebe Iwona,
      zum Arzt bin ich nicht, so schlimm kann es also nicht sein 🙂 Ich versuche es nun mit gezielter Rückengymnastik und viel Bewegung an der frischen Luft. Ich denke auch, dass es ein Zeichen ist und ich nehme es sehr ernst. Da ich ja sowieso ein Naturfan bin, fällt mir Bewegung an der frischen Luft auch gar nicht schwer.
      Liebe Grüsse und ein schönes Osterwochenende,
      Nicole

  • Antworten Andrea 23/03/2016 at 14:43

    Autsch, ja ich hatte auch mit 28 meinen ersten 😀 Das unterstützt die Alterstheorie. Ich hoffe, Dir geht’s schon besser!

    Ich werd jetzt gleich mal was dagegen tun und eine Runde um den Block machen 🙂

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Antworten Nicole 25/03/2016 at 13:48

      Hallo Andrea,
      wie schön, bin ich nicht alleine mit 28 und einem Hexenschuss 🙂 Ich mache mich auch gerade auf den Weg nach draussen. Bewegung ist angesagt 🙂
      Liebe Grüsse,
      Nicole

  • Antworten Kristin von Rheinhessenliebe 23/03/2016 at 15:05

    Das kommt mir doch schwer bekannt vor: Auch ich hatte vor Kurzem einen Hexenschuss (und ein Hexenschüsschen gabs dann noch als Zugabe obendrauf nach ein paar Tagen). Ich sehe es
    für mich als eine Art „Warnschuss“ an – künftig sollte und werde ich einfach mal mehr Pausen machen.
    Viele Grüße
    Kristin

    • Antworten Nicole 25/03/2016 at 13:49

      Hallo Kristin,
      ich kenne nun sowohl Hexenschuss, wie auch die darauffolgenden Hexenschüsschen 🙂 Ich kann mich also über genügend Zugaben nicht beklagen 🙂 Den Warnschuss habe ich gehört!
      Liebe Grüsse und schöne Ostertage,
      Nicole

  • Antworten Stefanie 28/03/2016 at 14:34

    Hexenschuss ist übel.
    Der Artikel ist toll geschreiben.

    • Antworten Nicole 28/03/2016 at 14:37

      Danke Stefanie 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar