Herbstdepression
LEBE POSITIV, STARTSEITE

Herbstdepression vorbeugen – Tipps & Tricks

Der Herbst ist da und damit verbunden auch das wechselnde Wetter. Schöne und sonnige Herbsttage sind wahre Energieträger für die Seele und tragen wesentlich zur guten Laune bei. Das Gegenstück ist das neblige und feuchte „Sauwetter“, das in der kälteren Jahreszeit vermehrt auf die Stimmung schlägt. Viele Menschen fühlen sich dann niedergeschlagen und lustlos. Die sogenannte Herbstdepression beschäftigt einige unter uns. Anzeichen dafür sind zum Beispiel:

  • gedrückte Stimmung
  • Antriebslosigkeit
  • vermehrtes Schlafbedürfnis
  • vermehrtes Verlangen nach Süssem und schweren Kohlenhydraten (Schoggiiiiii) 🙂

Doch nicht immer kannst du dich den ganzen Tag unter der Bettdecke verkriechen und dem Wetter trotzen. Es warten Termine, Verpflichtungen und Sonstiges, dass erledigt werden muss und dich trotz mieser Stimmung zum Aufstehen zwingt. Doch es gibt trotzdem ein paar Dinge, die du gegen Herbstdepression unternehmen kannst. Sie ist dann vielleicht nicht komplett weg, aber kann dich zumindest etwas aufheitern und dem absoluten Stimmungstief entgegenwirken bis die nächsten Sonnenstrahlen durch den Nebel blinzeln 🙂

Viel Bewegung an der frischen Luft

Fast schon langweilig, weil es immer und überall empfohlen wird. Aber für alle Couchpotatos unter uns: Nebliges Herbstwetter ist keine Entschuldigung für mangelnde Bewegung. Denn wenn die Stimmung im Keller ist, solltest du dich erst recht viel an der frischen Luft bewegen. Das macht einen klaren Kopf. Nicht jeder hat einen Hund, der einen zum Rausgehen ermuntert. Ich habe seit Kurzem meinen heissgeliebten Fitbit Schrittzähler*. Der zeigt mir gnadenlos an, wenn ich mal wieder faul war und ermuntert mich mit netten aber fordernden Worten auf, noch ein paar Schritte mehr zu gehen. Da macht ein langer Spaziergang an der frischen Luft gleich doppelt so viel Spass 🙂 Wobei ich einen Hund natürlich klar bevorzugen würde 🙂

Vitamine, Vitamine, Vitamine, Spirulina!

Viel Obst und Gemüse essen, ab und zu ein paar Spirulinas und du fühlst dich gleich fitter. Mir geht es jedenfalls so. Nicht immer gelingt es mir, viel Gemüse zu essen, aber bei Früchten ist das gar kein Problem. Gerade im Herbst muss ich mich regelrecht bremsen, weil ich Mandarinen so gerne mag und mich wohl den ganzen Tag nur davon ernähren könnte. Auch nicht gut, Fruchtzucker und so… aber trotzdem lecker  und es steigert meine Laune 🙂

Bunte Farben und Kleidung

Schmeiss doch deine schwarzen Kleider im Herbst mal in eine Ecke und her mit den bunten Farben. Ein pinker Schal oder eine gelbe Halskette? In der kalten Jahreszeit ist es doch dunkel genug, da können ein paar Farbtupfer wirklich sein 🙂

Happy dancing

Früher als Kind bin ich zu David Hasselhoffs Musik frisch fröhlich um die Tische gehüpft wie eine Verrückte. Heute hat sich zwar mein Musikgeschmack glücklicherweise etwas geändert aber ab und zu ein Tänzchen ist schon noch drin. Wenn du nicht willst, dass es dein Nachbar sieht, kannst du ja die Vorhänge etwas zu ziehen 🙂

Sonne wo bist du?

Ganz ohne Sonne geht nicht, auch nicht im Herbst. Die gute Nachricht? Auch in der nebligen Herbstzeit ist die Sonne meistens da. Du musst sie nur Suchen gehen. Wohin? Ab in die Berge! Weit oben bist du vielfach über der Nebelsuppe und kannst herrlich schön an der Sonne spazieren und die wohlige Wärme spüren. Bleibst du an den freien Tagen unten im Loch hocken, obwohl du die Möglichkeit nach Sonne und Wärme hast, bist du echt selber schuld.

Schokolade ja, ABER…

Auf Schokolade verzichten? Kommt für mich gar nicht in Frage. Auch wenn die Hosen ab und zu etwas enger werden und ich dafür eine Extrarunde mit meinem Fitbit drehen muss, erlaube ich mir gerne ein paar Süssigkeiten. Glücksgefühle lassen dann nicht lange auf sich warten. ABER: Nicht übertreiben, Gemüse muss ja auch noch Platz haben 🙂

Herbstdepression?

Nicht mehr da 🙂

Vielleicht hast du ja noch andere gute Tipps auf Lager? Bitte her damit als Kommentar 🙂

 

 

Photo: unsplash.com
Previous Post Next Post

6 Kommentare

  • Antworten Oklahoma87 21/10/2016 at 17:25

    Wirklich schöne Tipps habt ihr und ich kann aus Erfahrung sagen, dass mir sowas auch geholfen hat, wenn die Lebensfreude mal weg war. Einfach ein paar Freunde schnappen, spazieren und Spaß haben. Dann sieht die Welt gleich viel besser aus.

    • Antworten Nicole 16/11/2016 at 19:35

      Danke Oklahoma87 🙂 Es braucht nicht viel, manchmal braucht es nur einen kleinen Ideen-Anstoss.
      Liebe Grüsse und alles Gute,
      Nicole

  • Antworten Iwona 25/10/2016 at 11:02

    Hallo Nicole,
    ich weiß, was Herbst-/Winterdepressionen bedeuten, weil ich noch vor 6 Jahren darunter gelitten habe. Deshalb weiß ich aus der eigenen Erfahrung, dass nichts besser als viel Bewegung an der frischen Luft hilft. Seit ich Sport treibe, macht mir die kalte Jahreszeit kaum was aus. In diesem Jahr treibe ich jedoch wesentlich weniger Sport und schon merke ich, dass wieder Tage mit depressiven Verstimmungen kommen. Deshalb versuche ich jeden sonnigen Tag ausnutzen, um so mehr, dass wir in diesem Herbst leider ziemlich wenig Sonne haben.
    Es tut immer sehr gut, viel Obst und Gemüse zu essen, aber mit der Schokolade und Kuchen bin ich eher vorsichtig und wenn nicht, dann muss ich zusätzliche Sporteinheiten absolvieren.
    Liebe Grüße
    Iwona

    • Antworten Nicole 16/11/2016 at 19:38

      Liebe Iwona,
      Ja, das mit dem Sport habe ich bei mir auch festgestellt. Nicht immer habe ich darauf Lust und muss mich manchmal ganz schön motivieren, aber danach fühlt man sich einfach grossartig 🙂 Schokolade und Kuchen dürfen aber trotzdem nicht fehlen bei mir 🙂
      Liebe Grüsse
      Nicole

  • Antworten Anna 08/11/2016 at 17:12

    Liebe Nicole! Ein schön geschriebener Artikel! Stimme dir voll und ganz zu, dass einem so ein kleines Herbst-Programm gut tut. Ich glaube, dass es manchmal ein wenig durcheinander geht, ob man eine saisonale Durchhäng-Phase hat, oder eine Depression. Und bei letzterem braucht es dann oft doch mehr als Bewegung und Vitamine. Ich habe einen kleinen Artikel auf meinem Blog, in dem es darum geht, ob hinter einer Herbstdepression nicht noch etwas anderes steckt…
    http://enlightenment-in-progress.de/?p=112
    Liebe Grüße
    Anna

    • Antworten Nicole 16/11/2016 at 19:34

      Liebe Anna,
      danke 🙂 Danke auch für den Link zu deinem Beitrag. Werde ich mir gerne anschauen.
      Ich wünsche dir eine schöne Herbstzeit mit viel Sonnenschein.
      Liebe Grüsse
      Nicole

    Hinterlasse einen Kommentar