hektische Weihnachtszeit
LEBE POSITIV, STARTSEITE

Oh du hektische Weihnachtszeit!

Hektische Weihnachtszeit? Die Suche beginnt…

Und wie sieht es aus? Hast du schon alle deine Weihnachtsgeschenke zusammen oder suchst du noch? Gehörst du zu den Menschen, die erneut in die Stadt rennen müssen, um für Omi, Opi und die halbe Welt die perfekten Geschenke zu finden? Oder gehörst du wie ich zu der Sorte „Weihnachtsstress – aber ohne mich“ und beobachtest die wild umherirrenden Leute mit einem Schmunzeln und einem Kopfschütteln? 🙂 Ich habe mir in dieser Vorweihnachtszeit einmal explizit Zeit genommen, um genau zu beobachten, was da eigentlich in dieser eigentlich sehr schönen Zeit abgeht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es dafür einen sehr treffenden Satz gibt:

(Vor-)Weihnachtszeit ist die Zeit, in der sozusagen niemand Zeit hat!

Wie paradox ist das denn? 🙂 Anstatt diese wundervolle und besinnliche Zeit in Ruhe zu geniessen, einen Gang runterzuschalten und gemütlich mit seinen Liebsten zu verbringen, machen viele unter uns genau das Gegenteil.

  • Sie rennen mit einem Kopf voller Ideen (oder noch schlimmer: ohne jeglichen Plan) in die nächste Stadt, um Geschenke zu besorgen. Warum? Weil man es eben so macht!
  • Zuhause stellen Sie dann fest, dass sie Tante sowieso vergessen haben und erneut in die Stadt rennen müssen, um auch für sie noch das passende Geschenk zu finden. Schliesslich bekommt Onkel tütütü ja auch etwas. Das alles natürlich unter enormen Zeitdruck, weil sie es mal wieder verpennt haben, sich schon etwas früher darüber Gedanken zu machen und Weihnachten nun schon bald vor der Türe steht. Warum das alles? Weil man es eben so macht!
  • Zurück in der Stadt ärgern sie sich dann grausam über das Gedränge und die Masse an Menschen, welche komischerweise alle dieselbe Idee hatten, auf den letzten Drücker ihre Geschenke einzukaufen! 🙂 Noch schlimmer ist es, wenn ihnen dann der dumme Kunde vor Ihnen, genau das Geschenk vor der Nase wegschnappt, dass sie eigentlich schon für die liebe Tante sowieso ins Auge gefasst hatten.
  • Völlig abgenervt entscheiden sie sich dann gezwungenermassen für ein anderes nur halb so tolles Weihnachtsgeschenk und zotteln wieder nach Hause. Warum das alles? Weil man es eben so macht!
  • Damit nicht genug, schliesslich muss das pompöse Weihnachtsmenü ja noch vorbereitet und gekocht werden! Der Einkaufsstress beginnt also erneut. Sie rennen wieder in die Stadt, um alle Zutaten für ihr Weihnachtsmenü zu finden. Schliesslich sollen die Liebsten ja mit einem tollen Menü überrascht werden, dass sie unter dem Jahr so nie essen…

Und so geht es weiter bis Heiligabend endlich da ist. Das Essen steht auf dem Tisch, alle Geschenke perfekt unter dem Weihnachtsbaum gelegt und die Weihnachtslieder werden eingestimmt.

Und das soll glücklich machen?

Völlig müde von den ganzen Vorbereitungen und der hektischen Weihnachtszeit, fallen sie dann alle ins Bett und sind fast schon froh, dass Weihnachten endlich vorbei ist! Warum das alles? Weil man es eben so macht? 🙂

Hektische Weihnachtszeit? Es geht auch anders!

Weihnachtzeit ist für mich die Zeit des Zusammenseins und für mich ist es viel wichtiger, dass meine Liebsten bei mir sind und mit mir diese Zeit geniessen. Gemütlich zusammensein, Lachen und Erzählen. Auch ich mag leckeres Essen an Weihnachten, aber ich bevorzuge einfach zubereites Essen mit Zutaten, welche es nicht nur im Feinkostladen in der Grossstadt zu kaufen gibt. Auch ich mag es Geschenke zu machen, aber ich schenke Zeit und keinen materiellen Plunder. Viel schöner ist es doch, gemeinsam etwas zu unternehmen als eine weitere Dekofigur, die ich wieder abstauben und putzen muss! Und wer hat eigentlich gesagt, dass man genau an Heiligabend etwas schenken muss? Viel aufregender ist es doch, unter dem Jahr jemandem eine Freude zu machen, der ein Geschenk zu dieser Zeit so gar nicht erwartet 🙂

Wie auch immer du deine (Vor-) Weihnachtszeit gestaltest: Ich wünsche dir wundervolle Weihnachten und eine besinnliche Zeit.

Alles Liebe,

Nicole

 

 

photo: unsplash.com
Previous Post Next Post

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar