Null-Bock-Strategie
LEBE POSITIV, STARTSEITE

Erfolgreich gegen die NULL-BOCK-STIMMUNG

Üble Laune ist der Schnupfen der Seele.

*Deutsches Sprichwort*

Null-Bock-Stimmung

Wer kennt das nicht: Du bist mit dem falschen Bein aufgestanden, oder kämpfst sogar immer noch mit deinem inneren Schweinehund, weil du gar nicht aufstehen willst. Du bist genervt, hast keine Lust irgendjemanden zu sehen, zu hören, zu sprechen oder geschweige denn irgendetwas für jemanden zu tun!

Oder du hast dich zwar überwunden, bist aufgestanden aber der Tag läuft so gar nicht nach Plan. Du kommst einfach nicht in die Gänge! Du versinkst in deinen Tagträumen und sehnst dich danach, dass du einfach in Ruhe gelassen wirst.

Du hast Null Bock!

Shit happens 🙂 Doch du bist ganz und gar nicht allein. Wenn ich Morgens so aus dem Haus gehe und die Leute auf der Strasse und im Büro mir mit diesem besagten Null-Bock-Blick entgegenlaufen, weiss ich Bescheid. Auch sie haben damit zu kämpfen. Auch sie wären heute wohl lieber im Bett geblieben und sehen nicht so aus, als würden sie den ganzen Tag überstehen.

Sie haben Null Bock!

Doch woher kommt sie, diese Null-Bock-Stimmung?

Viele Gründe können dazu führen, dass du dich schlecht fühlst und dich stattdessen lieber verkriechen möchtest.

  • Du hast zu schlecht oder zu kurz geschlafen.
  • Du ernährst dich ungesund. Dir fehlen wichtige Vitamine und Nährstoffe.
  • Du bist unzufrieden mit dir selber.
  • Du bist im falschen Job.
  • Du grübelst zu viel über dein Leben nach.
  • Du hast keine erfüllenden Hobbies und weisst nicht viel mit dir anzufangen.
  • Du lässt dich von der schlechten Stimmung deiner Mitmenschen anstecken.
  • Du liebst nicht was du tust aber tust es, weil du denkst, dass du es tun musst.

Hilfe, was nun?

  1. Die Null-Bock-Stimmung kann jedem begegnen und ist natürlich, solange sie nicht zur Gewohnheit wird.
  2. Sie kann der Wegweiser dazu sein, etwas an dir oder deinem Umfeld zu ändern.
  3. Sie macht dir bewusst, dass du kein Roboter bist und auch nicht immer wie ein Roboter zu funktionieren hast.
  4. Die Null-Bock-Stimmung kann ein Zeichen sein, dass du dir zu wenig Zeit für dich und deine Gefühle nimmst.
  5.  In den meisten Fällen ist sie mit einfachen Mitteln zu bekämpfen.

Launen sind nur dann unüberwindlich, wenn sie in unheilbaren Krankheiten oder in gemeiner Sorge ihren Grund haben, welche zu bannen die Kraft der davon Heimgesuchten nicht ausreicht.

*Friedrich Martin von Bodenstedt (1819 – 1892)*

Solange du gesund bist, nicht hungern musst und nicht tagtäglich lebensbedrohlichen Kriegen ausgesetzt bist, gibt es eigentlich keinen nennenswerten Grund, warum du deine Null-Bock-Stimmung nicht überwinden kannst. Es braucht nicht viel, weil du dir deine miese Stimmung oft selber zuzuschreiben hast, indem du negativen Gedanken den Vortritt lässt!

Ich zeige dir nun in 5 Schritten, wie du deiner Null-Bock-Stimmung die Laune vermiesen kannst.

Schritt 1 – Analysieren

Stelle dir selber die Frage, woher deine miese Laune kommt? Was hat sie ausgelöst? Ein Ereignis, dass dich belastet und beschäftigt? Ein Job, der dich nicht erfüllt, dich unter- oder überfordert? Das schlechte Wetter draussen, dass du sowieso nicht ändern kannst?

Erst wenn du den Grund deiner Null-Bock-Stimmung kennst, kannst du etwas daran ändern.

Schritt 2 – Umdenken

Was müsste passieren, dass du dich besser fühlst? Was müsste sich ändern, dass du mit Freude durch den Tag gehst und ein Lächeln im Gesicht trägst? Was müsstest du selber dazu beitragen, dass deine Laune besser wird? Ist das „Problem“ wirklich so schlimm, dass du dir den ganzen Tag zur Sau machen lässt?

Du alleine bist dafür verantwortlich, dass du diesen Tag zu einem guten Tag machst. Mache deine Stimmung nicht von anderen abhängig. Die gute Laune beginnt in deinem Kopf.

Schritt 3 – Handeln

Nun ist Handeln angesagt. Nachdem du weisst, warum du keinen Bock hast, ist es an der Zeit, die Sache anzugehen und das Übel an der Wurzel zu packen. Denke daran: Nichts ist unmöglich, ausser du machst es unmöglich. Ändere deine Einstellung oder das, was dich miesepetrig macht. Warte nicht zu lange, ansonsten wirst du auch Morgen wieder mit der Null-Bock-Stimmung aufwachen und alles beginnt wieder bei Schritt 1!

Schritt 4 – Motivation behalten

Hast du dich nun überwunden aufzustehen und bist bereit, das Gute im Tag zu sehen und deine Probleme anzugehen, ist es wichtig, deine mittlerweile bessere Laune bei Laune zu halten. Ich habe da so meine ganz persönlichen Methoden erprobt. Das Zauberwort heisst: Lächeln. Wenn du lächelst, erhellt sich deine Miene automatisch. Wenn ich also merke, dass mich die schlechte Laune wieder packt, suche ich den nächsten Spiegel und grinse mich an. Klingt doof aber hilft wirklich. Sollte deine Laune aber bereits wieder so tief gesunken sein, dass das nicht mehr hilft, kann ich dir folgendes Video empfehlen. Jedes Mal, wenn ich es mir ansehe, muss ich so was von Lachen. Und dieses Lied in diesem Video verfolgt mich dann die ganze Zeit, dass es kaum möglich ist, wieder schlechte Stimmung zu bekommen. Sieh es dir an 🙂

Schritt 5 – Glücklich sein

Hast du Schritt 1-4 erfolgreich gemeistert, kann einem guten Tag ja nichts mehr im Weg stehen. Geniesse ihn und sei einfach glücklich, dass du deine Null-Bock-Stimmung vertrieben hast! 🙂

 

 

photo: unsplash.com
Previous Post Next Post

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar