Veränderung bremsen
STARTSEITE, VERWIRKLICHE DEINE TRÄUME

Doofe Dinge, die Veränderung bremsen!

Gastbeitrag von Michael Wigge

Dinge im Leben verändern war schon immer ein wichtiges Thema für mich, da ich den Anspruch habe mich im Leben immer wieder weiterzuentwickeln. Ich sehe das Leben als eine Reihe von Challenges, die wir knacken sollten. Je mehr Challenges wir annehmen, desto weiter kommen wir, und desto glücklicher werden wir auch. Denn die eigene Komfortzone zu verlassen und eine Hürde nicht als Problem, sondern als ein spannendes Quiz zu sehen, dass man lösen möchte, ist für mich eine tolle Lebenshaltung.

Und so ist auch jede Veränderung mit einer Challenge verbunden. Möchte man das Rauchen aufhören, muss man durch diese ungemütliche Phase der Entwöhnung. Möchte man Flugangst überwinden, muss man sich früher oder später mit dieser Angst auseinandersetzen, sonst wird man nie ins Flugzeug steigen. Ich selbst hatte als Kind Ängste, hab sogar einige Jahre gestottert bis ich glücklicherweise den Weg des Komfortzonen Verlassens gefunden habe und Dinge überwinden konnte. Hier mein TED Talk dazu: https://www.youtube.com/watch?v=oPzlUVWCKwU

Dieses Prinzip des Herausforderns ziehe ich mein ganzes Leben durch, z.B. Weihnachten alleine mit mir verbringen um die Angst vor der Einsamkeit zu überwinden, eine Weltreise ohne Geld machen, um existenzielle Ängste zu überwinden oder ganz einfach in die USA ziehen, wo ich niemanden kannte, um mich mit weiteren Ängsten zu konfrontieren. So geht das schon eine Weile, aber ich habe dabei auch immer Hürden erkannt, die einen unerwartet zurückschmeißen können. Diese Hürden begegnen mir immer wieder:

Doofe Dinge, die uns bremsen

  1. Negative Glaubenssätze

    Wir haben oftmals Glaubenssätze gelernt, die uns ausbremsen können. Ich habe als Kind oft gehört: „Ach der Michael hat zwei linke Hände“. Dadurch habe ich mich lange Zeit nicht getraut, einen Ikea Schrank aufzubauen oder ein Fahrrad zu reparieren, da der Glaubenssatz in mir steckte, bis ich ihn aufgedeckt hatte. Deshalb bitte genau reflektieren, ob diverse negative Glaubenssätze in Euch stecken. Sie lassen sich dann leicht ins Positive umdrehen.

  2. Neid & Angst

    Es gibt immer viele Menschen, die unterstützend wirken, wenn Ihr Euch herausfordert, um Veränderung zu bewirken. Aber es gibt auch Leute im Umfeld, denen Veränderung Angst macht. Wer weiß, ob die Freundin noch so nett ist, wenn Sie sich erst Mal verändert hat? Was soll dieser ganze Veränderungskram überhaupt? Deshalb gilt es sich von bremsenden Menschen nicht bremsen zu lassen bzw. Menschen im Umfeld auszuwählen, die Euch fördern.

  3. Stress, Müdigkeit & Alkohol

    Diese drei Dinge sind für einen herausfordernden Veränderungsprozess nicht gut, da sie uns zusätzlich belasten. Allzu oft sagt man sich in Zeiten von hohem Stress ‚ach Ängste überwinden muss nicht jetzt sein, ist eh alles schon stressig genug‘ Deshalb ist es wichtig, gute Rahmenbedingungen zu setzen. Bei Alkohol ist es klar, im Rausch macht man alles, außer sich diszipliniert und sachgerecht herauszufordern.

  4. Einsamkeit

    Ein Challengeprozess bedarf oftmals eines gewissen Krisenmanagements. Wenn man z.B. seine Ernährung umstellt, fühlt man sich zeitweise ausgelaucht, man möchte wieder in das saftige Schnitzel beißen und Spaß haben. Wenn man ganz alleine da steht, kann man schon mal die Disziplin verlieren. Es hilft ein stabiles Umfeld zu haben und diesem die Ziele anzuvertrauen. Wenn man schwächelt, können Freunde und Familie motivierend wirken und dabei helfen, dass man nicht abbricht.

Ich hoffe Ich konnte ein paar Inspirationen für einen Veränderungsprozess geben. Was ist Eure nächste Challenge?

Euer Michael Wigge


Über den Autor

Michael Wigge

Michael Wigge

Life Coach, Reporter, Selbstfilmer, Autor (geb. 1976)

Michael Wigge arbeitet seit fünfzehn Jahren als Reporter und Autor bei privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten. Seine Arbeiten zeichnen sich durch eine Mischung aus Journalismus und Unterhaltung aus (Ohne Geld ans Ende der Welt, ZDFneo und Im Tauschrausch um die Welt, ZDfneo. Sein Spezialgebiet sind Kulturthemen, die er unterhaltsam in Form von Challenge Geschichten beleuchtet.

Michael Wigge bietet seit 2011 Life-Coaching und Motivationsvorträge an, die auf seinen unglaublichen Challenge-Erlebnissen beruhen. Derzeit gibt er sein Wissen sowohl an die Geschäftswelt, aber auch an private Kunden weiter. Sein Grundsatz lautet: „Verlasse deine Komfortzone, um zu wachsen, deine Ziele zu erreichen und deine Träume zu leben.“ Wigge wohnt in den Rocky Mountains in den USA in der Nähe von Denver.

Bücher von Michael Wigge

    *


 

photo Titelbild: unsplash.com
Previous Post Next Post

1 Kommentar

  • Antworten Kathi von my Happiness 23/04/2016 at 11:15

    Vielen lieben Dank für die tollen Tipps.
    Das kommt mir wie gerufen, da ich gerade mein gesamtes Leben umkremple…

    Liebst
    Kathi
    My-Happiness.de

  • Hinterlasse einen Kommentar