Angst vor der Angst
LEBE POSITIV, STARTSEITE

Angst vor der Angst – Weshalb sie total überflüssig ist!

Etwas ganz Schlimmes wird Morgen passieren! Ich weiss noch nicht, ob ich es überleben werde aber bestimmt wird es mein Leben absolut verändern – NEGATIV! Ich habe Angst davor, was mich erwarten wird und werde wohl Morgen kaum aus dem Haus ohne dass mein Zähneklappern Meter weit zu hören sein wird. Die Angst fesselt mich, es ist grauenhaft!

Spass beiseite 🙂 Willst du wissen, was Morgen auf mich wartet? Ich muss zum Zahnarzt. Ein Weisheitszahn muss sich von mir lösen. That’s it! Und nein, ich habe KEINE Angst davor. Jedenfalls dachte ich das. Mittlerweile kippt meine positive Stimmung. Je länger ich meinen Mitmenschen zuhöre und glaube, was sie von sich geben, umso schlechter geht es mir. Egal wem ich nämlich davon erzähle, dass ich mir einen Zahn ziehen lassen muss… Ich ernte nur mitleidige Blicke und zerknirschte Gesichter: „Oh nein, hast du denn keine Angst?“ oder „Huch, ich musste mir auch die Weisheitszähne ziehen lassen, deine Schmerzen werden ziemlich schlimm sein!“ Der beste Spruch bis jetzt war: „Was, du willst Morgen Nachmittag wirklich wieder zur Arbeit? Du wirst mindestens einen Tag komplett arbeitsunfähig sein!“

Hallo geht’s noch? Dieses Verhalten meiner Mitmenschen hat mich direkt animiert, diesen Blogbeitrag zu schreiben und dir zu berichten, weshalb ich die Angst vor der Angst total überflüssig finde!

Für mich gibt es drei einflussreiche Angstmacher. Es lohnt sich sehr, diese näher unter die Lupe zu nehmen!

Die Angst vor der Angst – Verursacher Nr. 1: Der Mitmensch

Viele unserer Mitmenschen neigen dazu, eine Situation vorschnell negativ abzustempeln… jedenfalls kenne ich einige solche Exemplare! Sie gehen davon aus, dass wenn sie die erlebte Situation als schlimm empfunden haben, es die Anderen ebenfalls als schlimm empfinden werden. Sie vergessen dabei jedoch einen entscheidenden Punkt: Jeder Mensch ist ein Individuum. Während ich Schnappatmung, Panikattacken und Schweissausbrüche bekomme, wenn ich eine Spinne erblicke, bist du vielleicht ein absoluter Spinnen-Freak und hütest und hortest zwanzig Vogelspinnen bei dir zu Hause 🙂 Dafür hast du vielleicht die Hosen voll, wenn du aus 3000 Metern aus dem Flieger springen musst – was ICH wiederum liebe und jederzeit wieder tun würde (natürlich nur mit einem Fallschirm bewaffnet)! 🙂 Das Angstempfinden jedes einzelnen von uns könnte unterschiedlicher kaum sein. Ich ziehe es deshalb vor, meine Erfahrungen lieber selber zu machen, als mir unnötig Angst einreden zu lassen!

Die Angst vor der Angst – Verursacher Nr. 2: Du selber!

Auch du kommst nicht ungeschoren davon! 🙂 Ich behaupte nämlich, dass jeder von uns sich schon einmal unbegründet vor etwas gefürchtet hat. Vielleicht hattest du schon einmal Angst davor, ein Einbrecher könnte dich überfallen, nur weil du dir zuvor einen Horrorfilm reingezogen hast oder du hast dich vor einem wichtigen Vorstellungsgespräch gefürchtet, was sich im Nachhinein als völlig unbegründet herausgestellt hat. Was hat dir das gebracht?

Die Angst vor der Angst – Verursacher Nr. 3: Die Medien

Die Medien versuchen dir immer und überall Angst zu machen. Angst vor dem nächsten Krieg, Angst vor Stellenabbau und dem damit möglichen Jobverlust, Angst vor drohendem Weltuntergang etc. Glaubst du alles, was dir die Medien berichten? Liest du täglich die Zeitung und lässt dich mit lauter negativen und angstmachenden Beiträgen überschütten? Falls ja, wirst du womöglich (bevor das alles eintrifft) eher an einer Herzattacke erkranken und vor Sorge Tod umfallen. Ist es das Wert?

Welchen Nutzen bringt dir die Angst vor der Angst?

Nun frage ich dich: Was bringt es dir, dich vor etwas zu fürchten, dass noch nicht eingetroffen ist bzw. vielleicht nicht einmal eintreffen wird? Willst du dir darüber wirklich Sorgen machen, dich fast zu Tode fürchten und dann stellt sich heraus, dass die ganze Angst umsonst war? 🙂 Ist doch absolut überflüssig und wahre Zeitverschwendung! Denn, wenn der Fall wirklich eintrifft und du plötzlich vor einer Horde wilder Bären flüchten musst, die dich fressen wollen… DANN kannst du immer noch Angst haben und dich um dein Leben fürchten. Denn dann hast du allen Grund dazu 🙂 Aber doch nicht, bevor dir überhaupt ein Bär begegnet ist! Wozu?

Warum ich mich auf den Zahnarzt freue!

Morgen wird sich herausstellen, ob meine Mitmenschen mir zu Recht Angst eingejagt haben oder ob es (wie ich vermute) absolut unbegründet war. Ich freue mich auf den Zahnarzt, denn nun will ich wissen, was Sache ist. Jedenfalls geniesse ich den heutigen Rest vom Tag und werde mich garantiert nicht verrückt machen lassen!

Nun immer her mit den schlimmen Zahnarztgeschichten, falls du welche hast. Hinterlasse mir einen Kommentar, ich kann es kaum erwarten 🙂

 

 

photo: unsplash.com
Previous Post Next Post

5 Kommentare

  • Antworten Michaela W. 20/10/2015 at 20:18

    Hi Nicole,

    guter Beitrag. Kenne ich auch nur zu gut von meinen Mitmenschen, immer alles erstx negativ auslegen und so richtig rumjammern und schwarzmalen.
    Ich hoffe dein Erlebnis beim Zahnarzt war positiv 🙂
    Viele Grüße
    Michaela

    • Antworten Nicole 22/10/2015 at 8:36

      Hallo Michaela,
      Danke 🙂 Ja, mein Erlebnis mit dem Zahnarzt war wie erhofft positiv. Nun habe ich ja noch 3 potentielle Übeltäter 🙂
      Liebe Grüsse,
      Nicole

  • Antworten Anja 22/10/2015 at 7:25

    Huhu Nicole,
    ja man sollte sich von seinen Mitmenschen nicht verrückt machen lassen, allerdings ist auch manchmal was Wahres dran. 😉
    ALs mir meine Weisheitszähne gezogen wurden, gings mir richtig dreckig, an Arbeit war tatsächlich nicht zu denken 😀
    LG

    • Antworten Nicole 22/10/2015 at 8:35

      Huhu Anja 🙂
      Dann bin ich entweder ein Glückspilz oder du ein Pechvogel 🙂 Ich konnte bereits am selben Tag wieder ziemlich normal Essen. Nachdem die Betäubung der Spritze nachgelassen hatte, war ein pochender Schmerz da, jedoch hielt der nicht sehr lange an.
      Nun hoffe ich für dich, dass du es überstanden hast und bereits alle 4 Weisheitszähne raus sind.

      Liebe Grüesse,
      Nicole

  • Antworten Soufo 24/10/2015 at 12:32

    Es ist ausgeschlossen sich vor Angst zu Tode zu fürchten. Ansonsten guter Artikel!

  • Hinterlasse einen Kommentar